Infos zum Unterricht


Neu vom 30.05.2021


Download
Elterninfo Präsenzunterricht aller JG ab
Adobe Acrobat Dokument 167.3 KB
Download
Elternbrief_Corona_Schnelltestung ab 19_
Adobe Acrobat Dokument 199.4 KB
Download
Muster_Widerspruchserklärung_Deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 273.9 KB

Ablauf bei Krankheitssymptomen


Mathe? - Ist doch cool!

Attendorner Schulen, Unternehmen, Universität Siegen und Hansestadt Attendorn gehen gemeinsam in die digitale Offensive


Dass Mathematik durchaus ein cooles Unterrichtsfach sein kann, erfahren gerade Schülerinnen und Schüler des Rivius Gymnasiums durch die Teilnahme an einem Projekt der Universität Siegen. Mit der Marienschule Helden und der Hanseschule werden weitere Schulen im Stadtgebiet folgen.

Bei dem Projekt „DigiMath4Edu“ geht es vorrangig um neue digitale Möglichkeiten für den Mathematikunterricht. Hier wird den Jugendlichen am Rivius Gymnasium Attendorn systematisch der Umgang mit dem Potenzial der digitalen Medien näher gebracht.

 

Lehramtsstudenten der Universität Siegen unterstützen dabei als „UnterrichtsassistentInnen“ für ein Jahr die Lehrkräfte am Rivius Gymnasium dabei, den Schülerinnen und Schülern Unterrichtsinhalte des Matheunterrichts anhand digitaler Werkzeuge wie 3D-Drucker, Tablets, Virtual Reality- und Augmented Reality-Anwendungen zu vermitteln.

 

Durch die Projekt-Verzahnung von Schule und Universität werden gleichzeitig Erkenntnisse aus der Unterrichtspraxis gewonnen. Diese sollen wiederum in die Lehrerausbildung einfließen und Innovationen in der – nicht nur wegen Corona - zunehmend digitalisierten Bildung ermöglichen.

 

Für authentische Perspektiven auf die mathematischen Anwendungen sorgen zudem Partnerunternehmen aus der Region. Mit im Boot sind auch die Attendorner Firmen GEDIA, Kirchhoff Automotive, LEWA Attendorn, Viega sowie die Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem und die Hansestadt Attendorn.

 

Wir kooperieren schon seit einiger Zeit bei Projekten mit Unternehmen vor Ort, um den Praxisaspekt in den Unterricht einfließen zu lassen.“ Jan Hendrik Müller, Mittelstufenkoordinator am Rivius Gymnasiums, ist froh, dass die Schülerinnen und Schüler bei diesem Projekt neben den vielen neuen digitalen Werkzeugen vor allem ihre eigenen Endgeräte verwenden können.

 

An der Marienschule in Helden ist man stolz, als eine der ersten Grundschulen in das Projekt eingebunden zu sein. Für Schulleiterin Bettina Rath steht die sinnvolle Einbindung der digitalen Medien in den Unterricht im Vordergrund: „Hier ist es wichtig und spannend, einen fundierten Grundstein für die Kinder zu legen.“

 

Einen etwas anderen Schwerpunkt hat das Projekt „MINT-Pro2Digi“, in dem Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 der Attendorner Hanseschule in Projektteams mathematische Problemstellungen aus verschiedenen Unternehmen bearbeiten. Damit sollen die Jugendlichen erleben, wie sie ihr Schulwissen in der Arbeitswelt nutzen können. „Dieser Brückenschlag ist für die Jugendlichen ganz wichtig: Wofür lerne ich eigentlich? In dem Projekt können sie erfahren, was in der Wirtschaft tatsächlich gebraucht wird“, sagt Marion Schmidt-Wrobel, Schulleiterin der Hanseschule.

Auch dieses bis Ende Juni 2022 laufende Projekt wird nicht nur von Lehrkräften, sondern auch von wissenschaftlichem Personal und erfahrenen Lehramtsstudierenden begleitet. Hier werden dann kreative Lösungen für vielfältige und konkrete Problemstellungen von der Programmierung eines Roboterarms bis hin zur Planung eines ganzen Feuerwehrhauses erarbeitet.

 

Durch diese langfristigen Projekte bringen wir die Digitalisierung in die Schulen. Gleichzeitig bieten wir etwas, das für viele Schülerinnen und Schüler den Mathematikunterricht bereichern kann: Den direkten Bezug zur Lebens- und Arbeitswelt mit digitalen Werkzeugen“, erklärt Professor Dr. Ingo Witzke, der als Lehrstuhlinhaber für Didaktik der Mathematik der Uni Siegen das Projekt leitet.

 

Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil freut sich über Vernetzung der verschiedenen Akteure in seiner Stadt: „Ich bin froh, dass die Hansestadt Attendorn zu den ersten Städten gehört, in denen die Digitalisierung in dieser Form vorangetrieben wird. Damit machen wir die kommende Generation schon frühzeitig fit für die Herausforderung des digitalen Wandels.“

 

Beide Projekte sind Teil des NRW-Strukturförderprogramms „Regionale 2025“. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Region Südwestfalen bei der Finanzierung kluger Ideen, die das Leben zukunftsfähig machen sollen.

 

„Prof Dr Ingo Witzke Drucker ©Michael Bahr.jpg“: Dass Mathematik durchaus ein cooles Unterrichtsfach sein kann, erfahren gerade Schülerinnen und Schüler des Rivius Gymnasiums an einem Projekt der Universität Siegen. Weitere Schulen im Stadtgebiet werden folgen. Professor Dr. Ingo Witzke leitet als Lehrstuhlinhaber für Didaktik der Mathematik der Uni Siegen das Projekt.


"Zeit in Grau" sorgt für Freude in der Hanseschule

Herausragende Leistungen im internationalen Kunstwettbewerb wurden mit Preisen der Partnerstädte Rawicz und Attendorn belohnt


Die Hanseschule Attendorn hat eine kleine Feierstunde für die Schülerinnen und Schüler durchgeführt, die sich an dem internationalen Kunstwettbewerb „Zeit in Grau“ beteiligt hatten.

 

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen der Hansestadt Attendorn und der polnischen Stadt Rawicz fand im vergangenen Jahr der internationale Kunstwettbewerb „Zeit in Grau“ unter Beteiligung von Schülerinnen und Schülern beider Städte statt. Gerade vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie stellte dieser gemeinsame Wettbewerb eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme dar, da geplante Austauschbesuche leider abgesagt werden mussten.

 

Auch die Schülerinnen und Schüler der Hanseschule nahmen unter Anleitung der Kunstkolleginnen Sarah Assmann, Iryna Di Marco und Monique Jarosz mit Begeisterung an dem Wettbewerb teil. Die eingereichten Kunstwerke spiegelten diesen Elan wieder und konnten die Jury in Polen begeistern. Da die geplante Preisübergabe im Rathaus der Hansestadt Attendorn ebenfalls nicht stattfinden konnte, organisierte die Hanseschule selbst eine kleine Feierstunde.

 

Aus den Händen von Abteilungsleiterin Verena Gipperich und der HSU Polnisch-Lehrerin Halina Böhm, die auch Mitglied im Arbeitskreis der Städtepartnerschaft ist, konnten folgende Schülerinnen und Schüler für ihre herausragende Leistung die Ehrenurkunden und weitere Preise sowohl der Stadt Rawicz als auch der Hansestadt Attendorn entgegennehmen: Susanna Adibekian, Rosa Dagyeli, Konstantina Georgiannaki und Samara Licina. Stellvertretend für seine Schwester Elif nahm Deniz Dural an der Preisverleihung teil.

 

Bildzeile „zeit-in-grau-hanseschule.jpg“: Die Hanseschule Attendorn hat eine kleine Feierstunde für die Schülerinnen und Schüler durchgeführt, die sich an dem internationalen Kunstwettbewerb „Zeit in Grau“ beteiligt hatten.

 

Alle Mann an Bord!


„Alle Mann an Bord! Wir stechen in See!“ – unter diesem Motto konnten der stellvertretende Schulleiter, Herr Bachhausen, und Abteilungsleitung Frau Gipperich am vergangenen Donnerstag 66 neue Hanseschülerinnen und Hanseschüler begrüßen. Coronabedingt fand die Einschulungsfeier in diesem Jahr in drei Etappen und mit abgespecktem Programm statt. Trotz der besonderen Umstände gelang es mit Hilfe der Musikkollegen Frau Assmann und Herrn Müller und durch die tatkräftige Unterstützung des Jahrgangs 6 den Feierlichkeiten einen schönen Rahmen zu geben.

 

„Steigt ein in unser Hanseschiff, geht mit uns auf große Fahrt –Lernen und Leben nach Hanseschulart.

Wir bleiben auf Kurs bei Sonne und Regen, Sturm und Wind, so lange wir zusammen sind.“

Klasse 5a:

Frau Nebeling/ Herr Drepper

 

Klasse 5b:

Frau Schrottke/ Herr Langenbach

 

Klasse 5c:

Herr El-Saadi/ Herr Womelsdorf


Abschluss 2020 - All eyes on us


Am Mittwoch, den 10. Juni, hieß es wieder Abschied nehmen. "All eyes on us" war das diesjährige Motto. Unter Einhaltung von Abstandsregeln war es eine schöne und abwechslungsreiche Abschlussfeier der anderen Art in zwei Akten. Ihr Lieben, Danke, dass wir euch auf eurem Weg begleiten durften. Wir wünschen euch eine tolle Zukunft. Schaut mal wieder vorbei und behaltet uns in guter Erinnerung.

Weil es so schön ist: Groß werden an der Hanseschule


2012
2012
2018
2018

Wir sind online seit dem 03. Juli 2012.